34. Evangelischer Kirchentag – Abschlussveranstaltung

Lade Karte....

Datum/Zeit
5 Mai 2013
ab 12:00

Ort
Stadtpark Hamburg

Kategorie(n)


Im Blog gibt es einen Beitrag mit Bildern vom Abschlussgottesdienst im Stadtpark, der ohne Störungen verlaufen ist.   

Bestuhlung vor der Bühne im Stadtpark am Abend vor dem Abschlussgottesdienst

Bestuhlung vor der Bühne im Stadtpark am Abend vor dem Abschlussgottesdienst

Die Abschlussveranstaltung des 34. Evangelischen Kirchentages in Hamburg ist im Stadtpark Hamburg geplant, da selbst das HSV Stadion nicht ausreichen würde, die erwarteten Besucher unterzubringen. Die Veranstalter rechnen mit über 100.000 Dauergästen während der fünftägigen Veranstaltung, die vom 01. bis 05.05.2013 in Hamburg an vielen verschiedenen Orten stattfindet.
Auch für den Schlussgottesdienst, der die Abschlussveranstaltung des Kirchentages 2013 darstellt, wird mit ca. 100.000 Gästen gerechnet.

Der Ablauf ist wie folgt geplant:
9 Uhr Einstimmung: Moderation: Inken Chritiansen, Religionspädagogin, Lübeck
10 Uhr Gottesdienst:

Unter Feigenbaum und Weinstock

 

  • Predigt: Bischof Nicholas Baines, Bradford/Großbritannien
  • Liturgie: Bischof Gerhard Ulrich, Kiel
  • Wort des Kirchentages: Prof. Dr. Gerhard Robbers, Kirchentagspräsident, Trier
  • Lesungen und Gebete: Jelena Auracher, Essen und Friederike Jaeger, Reinshagen
  • Musik:
    1. Auswahlbläserchor der Nordkirche
    2. Bläserchöre 34. Deutscher Ev. Kirchentag
    3. Projektband, Hamburg
    4. Projektchor der Nordkirche
  • Musikalische Leitung:
    1. Hartmut Naumann, Kirchenmusikdirektor Popularmusik, Hamburg
    2. Werner Petersen, Landesposaunenwart, Glücksburg
    3. Hans-Jürgen Wulf, Landeskirchenmusikdirektor, Hamburg
  • Moderation und Gesamtleitung: Joachim Lenz, Kirchentagspastor, Fulda

11:30 Uhr Ausklang: Moderation: Inken Chritiansen, Religionspädagogin, Lübeck
12:30 Uhr Ende

Die Bühne wird auf der östlichen Seite der großen Festwiese vor dem Stadtparksee aufgebaut.

Im Aufbau befindliche Bühne des Kirchentages, Stand: 28.04.2013, 19:30 Uhr

Im Aufbau befindliche Bühne des Kirchentages, Stand: 28.04.2013, 19:30 Uhr

Unter dem folgenden Link können Sie das Programm des Kirchentages und des Abschlussgottesdienstes als pdf-Datei herunterladen und schon heute Ihre Eintrittskarten bequem online bestellen. Die Veranstaltungen am ersten und am letzten Tag sind kostenfrei, also auch der Abschlussgottesdienst.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der offiziellen Internetseite des Deutschen Evangelischen Kirchentages.

Weiterer Termin des Kirchentages auf der Bühne im Stadtpark war das am Freitag, den 03.05.2013, stattfindende große Wise Guys Konzert in Kooperation mit der Kindernothilfe. Wie das Konzert auf der Bühne im Stadtpark war, sehen Sie im Bericht über das Wise Guys Konzert, das auch Bilder und ein Video enthält.

Wie kommt man zum Stadtpark Hamburg ?

Öffentliche Verkehrsmittel:
S-Bahn: Linien S 1/S 11, Haltestelle Alte Wöhr
U-Bahn: U 3, Haltestellen Saarlandstraße oder Borgweg
U 1, Haltestelle Alsterdorf
Bus: Linien E17, 108, 113, 118, 179 und 217

Mit dem Auto:
Parkplätze: Saarlandstraße, Südring, Jahnring, Ohlsdorfer Straße/Linnering und Hindenburgstraße, Alte Wöhr und in der City Nord. (teilweise sind die Parkplätze für Busse reserviert)

Aufgrund der Anzahl der erwarteten Gäste ist die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu empfehlen.

Bühne im Stadtpark vom Evangelischen Kirchentag in Hamburg 2013

Bühne im Stadtpark vom Evangelischen Kirchentag in Hamburg 2013

Bühne im Stadtpark Hamburg zum Kirchentag 2013

Bühne im Stadtpark Hamburg zum Kirchentag 2013 (Stand: 02.05.13)

Bühne vom Kirchentag im Stadtpark während des Sonnenuntergangs

Bühne vom Kirchentag im Stadtpark während des Sonnenuntergangs am 29.04.2013

8 Gedanken zu „34. Evangelischer Kirchentag – Abschlussveranstaltung“

  1. Völliges Unverständis, dass diese Veranstaltung ausgerechnet im Stadtpark statt finden muss.
    Seit Tagen ist die große Festwiese schon tw. abgesperrt- und von dem Müll, der zu erwarten ist, gar nicht zu sprechen.
    Es sieht jetzt schon morgens dort schlimm aus, wie soll es werden, wenn dort 100.000 Menschen dort feiern? Ganz klar der Müll bleibt liegen- so wie immer.
    Fazit:
    Ich kann dort mit meinem Hund nicht spazieren gehen, dank der liegen gelassenen Essensreste.
    Ein genervt Hundesteuerzahlende Hundbesitzerin, deren Hund eine Freilaufgenehmigung besitzt und die bis ins Gebüsch krabbelt um die Hinterlassenscahften aufzusammeln.

    1. wie mir das aus der seele schreit!!!!
      deine bilder sind ja eher noch harmlos.
      geh mal joggen, am wo-ende bevor der räumdienst da war…!
      sieht aus wie eine explodierte mülldeponie!
      (riecht auch so, da der ein oder andere müllcontainer noch die reste verglüht)
      echt ätzend und teilweise wirklich zum k…. .
      wieso gibt es denn dafür keinen ordungsdienst?!?! der die leute mit grill auflistet, wie auf einem schachbrett. sollte am nächsten morgen der müll noch liegen, gibt’s ne anzeige.
      der haufen meines hundes (entweder im busch oder in der hundetüte) ist nach 2 mal regnen weg , scherben, flaschen, plastik, decken, etc nicht.
      und es wird von sommer zu sommer immer schlimmer.
      wie wär’s wenn man den müll einfach mal liegen lässt, bin gespannt, ob die leute sich in ihren eigenen müll mit einem (natürlich wieder mal neu gekauften) grill setzen.

      1. Wenn ich das richtig sehe, waren das alles Vermutungen, die nicht auf Erfahrungen mit Kirchentagsbesuchern fußen, sondern sich aus Erfahungen von allerlei Konzerten etc. an Wochenenden speisen.
        Eine Freundin von mir war gestern beim Wise Guys Konzert und war total begeistert, wie sauber die Wiesen (zumindest da, wo sie es einsehen konnte) hinterlassen wurden.
        Haben sie das nun auch beobachtet oder war es doch kein Unterschied, ob das eine Rockband gespielt hat?

        Wäre spannend.
        Danke!

    2. Ach, Mona, Sie Arme!
      Wie schrecklich! Die armen armen Kötis! Ich bedaure so sehr Ihr UnverstänDIS über diese blöden Christen, die es wagen, sich in der Nähe Ihrer Hundehütte zu versammeln. Ich bin aber auch ein ,HHundesteuer zahlender’ Hundebesitzer und selber so genervt, dass sich Menschen treffen, um über den Fortgang der Schöpfung im christlichen Sinne Gedanken zu machen.
      Aber mal ohne Zynismus oder Häme: Die treffen sich doch auch, um zu beratschlagen, wie es mit der Natur weiter gehen soll. Und mit uns, wenn wir alt sind, auch mit Ihnen, Mona! Und dazu gehört neben den Menschen auch das Tier, die Natur, das Klima. Wenn es da nicht ab und zu den Stachel der Ethik gäbe, dann sähe es auch für Sie und Ihr Hündchen ganz anders aus. Gehen Sie mal in andere, besonders in unchristliche Länder und schauen sich an, wie da mit Begriffen wie Tierschutz oder Landschaftspflege umgegangen wird. Der Müll quillt da doch aus allen Ecken, und die Tiere sind verwildert, eingesperrt, gequält. Es geht doch bei denen auch um die Ehrung der Kreatur – und da sollten Sie sich mal über Ihren Tellerrand hinaus recken – aus dem christlichen Verständnis heraus. Und in dem hat das Grundgesetz oder auch der grüne Gedanke seinen Ursprung: Wahrung der Schöpfung. Die Popkonzerte oder die Drogenhappenings hinterlassen immer noch mehr Dreck als die braven Typen, die sich alle dreißig Jahre mal im hamburger Stadtpark zum Kirchenhappening treffen. Also: Vorsicht mit dem deutschen Sankt Hund (neben Sankt Auto oder Sankt Händy)! Nachdenken.
      Das mit der Demut können wir uns bisweilen auch mal von den Christen abschauen. Tschüß, Mona, Ihr Niels

  2. Mona, chill the hell out! And just to add; I know it’s hard for some German people to get their head around it, but people are actually more important than dogs (as great as dogs are…) Schönen Tag noch!

  3. @brian:
    Ich lade Dich gerne zu einem mor­gend­lichem Spaziergang nach einem Sommerwochende ein.
    Damit Du mal siehst, was da für Müll auf den Wiesen liegen bleibt :-)
    LG Mona

  4. So sieht es morgens nach einem Feiertag im Stadtpark aus, BEVOR 100.000 Leute zum Kirchentag erwartet werden:
    http://imageshack.us/photo/my-images/545/1000497j.jpg/
    [URL=http://imageshack.us/photo/my-images/853/1000498.jpg/][IMG]http://img853.imageshack.us/img853/8098/1000498.jpg[/IMG][/URL]
    [URL=http://imageshack.us/photo/my-images/189/1000513m.jpg/][IMG]http://img189.imageshack.us/img189/2811/1000513m.jpg[/IMG][/URL]
    [URL=http://imageshack.us/photo/my-images/208/1000516f.jpg/][IMG]http://img208.imageshack.us/img208/460/1000516f.jpg[/IMG][/URL]
    Bilder vom 02.05.2013
    Das ist noch “harmlos” im Sommer sieh es dort wesentlich schlimmer aus…

  5. Seit über 2000 Jahren haben die agrarisch-hypersozial-sesshaften „Juden“ die ganze Welt im Griff:
    Juden (Mörder wie Moses, Kain, David, etc.) => Christen => Muslime => Protestanten => Kapitalisten => Kommunisten-Marxisten => Nazis => Hollywood => Anthroposophen => Atombomben (Teller, Oppenheimer, Kim Jong Un).
    Wann hört endlich dieser wahnsinnige beschnitten-traumatisierte Blödsinn überall auf???
    Die einzige gute „Religion“ war der ausgerottete Schamanismus der Jäger-und-Sammler: der ist zwar auch genetisch bedingt, aber er kann NICHT sozial GELERNT werden.
    Übrigens: arm ist nicht, wer wenig hat, sondern wer viel braucht (Chrysostomos)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Termine, Infos, Fragen und Antworten rund um den Stadtpark Hamburg